Welche Molche sind sehr pflegeleicht und eignen sich als Haustier?

Als Molche werden verschiedene Amphibienarten aus unterschiedlichen Familien der Ordnung Schwanzlurche bezeichnet. Molche besitzen die Fähigkeit, Gliedmaßen und Organe nach Verletzungen zu heilen oder gar zu ersetzen. Als erwachsene Tiere leben sie phasenweise zum Beispiel zur Fortpflanzung im Wasser und entwickeln deshalb Flossensäume an Schwanzober- und Unterseiten. 
Europäische Salamander und Molche sind geschützt und dürfen auf keinen Fall der Natur entnommen werden. Schwanzlurche sind eher ruhige und nachtaktive Tiere, die eher zum Beobachten geeignet sind. Will man sich ein Schwanzlurch als Haustier anschaffen, ist es wichtig, sich Wissen über die Lebensweise von Schwanzlurchen anzueignen. Terrarien müssen täglich gepflegt werden. Zudem brauchen Molche und Salamander zwingend Lebendfutter, Spinnen und ähnliches werden also Lebend serviert. Die Futtertiere müssen also auch lebend zuhause aufbewahrt werden.
Als Anfänger eignen sich Axolotl, Zwergmolche, Feuerbauchmolche und Rippenmolche, da sie alle verhältnismäßig pflegeleicht sind. Trotzdem müssen natürlich auch Axolotl alle zwei Tage gefüttert werden, das Terrarium muss wöchentlich mit frischem Wasser versorgt werden, die Temperatur muss stimmen und so weiter. Will man sich die Zeit nehmen und hat man Spaß am Pflegen und Beobachten von Amphibien, sind Molche eine gute Wahl als Haustier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *